Automatisiertes Containerlagersystem

 

Die HIT Hafen- und Industrietechnik GmbH bietet eine automatisierte Krananlage in einem kombinierten Lagersystem an. Das Kran-Lager-System dient der automatisierten Ein-, Um- oder Auslagerung von Containern. Das Gesamtsystem besteht aus einer Krananlage mit einem Spreader und den Komponenten: Kransteuerung, Datenbank, Schnittstelle sowie Lagerverwaltung.

Die Kransteuerung

Die Krananlage besitzt eine Spannweite von 22000 mm und kann bis zu 5 Stück á 20 Fuß Container übereinander stapeln. Für das sichere Stapeln der Container ist an dem Kran ein 20 Fuß Spreader angeschlossen.

Die Kransteuerung ist für die Ansteuerung des Fahrwerks, der Katze, des Hubwerks sowie des Spreaders zuständig und kommuniziert mit der Lagerverwaltung. Die Steuerung kann entweder im Automatik- oder im Handbetrieb laufen. Im Automatikbetrieb erhält die Kransteuerung die Arbeitsanweisungen von der Lagerverwaltungssoftware. Während des Handbetriebes wird der Kran über eine Fernbedienung gesteuert.

Die Kransteuerung enthält den aktuellen Containerbestand (Container-Nummern) der Halle und führt diesen bei Containerbewegungen selbsttätig nach. Der Bestand wird mit der Datenbank abgeglichen. Dies verhindert Kollisionen bei Handbedienung und fehlerhafter Nachführung in der Verwaltung.

 

Kran Projektblatt

Übersichtsbild der Kranlage

Die Datenbank

In der Datenbank werden alle anfallenden Informationen gespeichert. Diese Angaben beinhalten sämtliche Container-Stammdaten und alle Daten über die eingelagerten Container. Zudem werden in einer sog. Historie alle Ein- oder Auslagervorgänge gespeichert. Für die Sicherung des Systems kann ein redundantes System integriert werden.

Die Schnittstelle

Eine SQL-Schnittstelle ermöglicht den Austausch von Daten zwischen dem Containerlagersystem und dem jeweiligen, internen ERP-System (z.B. Buchhaltungsprogramm). Aufgrund dieser Anbindung können externe Vorgänge mit den Ein-/Auslagerungsbewegungen der Container synchronisiert werden. Die Informationen können entweder für die gesamten Containerbewegungen oder speziell für einen bestimmten Container abgerufen werden.

Die Lagerverwaltung

Die Lagerverwaltung fungiert als Bindeglied zwischen der Datenbank, der Kransteuerung und dem Betreiber (Operator). Diese letzte Komponente funktioniert mittels einer Software, die das Ein-, Um- oder Auslagern von Containern unterstützt. Innerhalb der Software wird der Lagerbestand mit der Kransteuerung synchronisiert und die Containerstammdaten werden verwaltet.

In der Visualisierung können die Eigenschaften der Container (farblich oder mit Bildern) sowie spezielle Zonen und Einlagerungsstrategien (z.B. Sperrzonen oder Container mit besonderen Merkmalen möglichst ans Fenster) definiert werden. Ebenfalls über die Lagerverwaltung können der Zustand des Krans eingesehen und Übergabe-/Empfangsbescheinigungen gedruckt werden.

 

Visualisierung Containerlagersystem

Visualisierung einer vollautomatischen Lagerung mit drei Containerreihen

 

Sie sind an einer Lösung für Ihre Anlage interessiert? Dann steht Ihnen die Firma HIT mit qualifiziertem Fachpersonal jederzeit gern zur Verfügung!