Chinesische Industrie-Delegation für die Hafen-Automation

Der Besuch einer Industrie-Delegation aus China markierte das Ende des Sommers für HIT Hafen- und Industrietechnik GmbH aus Wardenburg.

China als weltgrößter Im- und Exporteur investiert in großem Umfang in den Ausbau seiner Hafen Infra- und Suprastruktur. HIT begrüßte sechs hochrangige Mitarbeiter der DHHI Dalian Huarui Heavy Industry International Co., Ltd. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in der Hafenstadt Dalian im Nordosten Chinas. Es ist führend im Bereich der Schwerindustrie. Das Unternehmen ist u.a. Marktführer bei der Erstellung von Hafenanlagen sowie von Maschinen für den Schüttgutumschlag.

CID Wardenburg

Zu Besuch bei HIT in Wardenburg

 

Aufbauend auf der langjährigen Geschäftsbeziehung der beiden Unternehmen lag der Fokus des Besuches bei Containerbrücken, Schiffslader und -entlader sowie Stacker und Reclaimer für das Bulk-Handling. Die Ingenieure aus China informierten sich vom 28. August bis 7. September 2014 über den neuesten Stand der Technik im Bereich Automatisierung dieser Großanlagen.

 
Den Auftakt des Treffens bildete der Empfang im Alten Rathaus der Stadt Oldenburg, zu dem Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerd Schwandner die chinesische Delegation sowie die Repräsentanten von HIT herzlich begrüßte. Da Dalian Partnerstadt von Oldenburg ist, konnten beide Seiten die Kooperation weiter vertiefen.

CID

Empfang im Alten Rathaus von Oldenburg

 

Auch die Gemeinde Wardenburg begrüßte durch den Vertreter der Bürgermeisterin Herrn Frank Speckmann die Delegation.

Einen Eindruck europäischer Leistungskraft erhielt die Delegation auf der Reise nach Rotterdam, dem Ruhrgebiet, Hamburg sowie Bremen. Dabei wurden die wichtigsten Terminals Nordeuropas für Container sowie Bulk-Umschlag besichtigt, die zugleich einen hohen Automatisierungsgrad aufweisen. Auf höchstem Niveau konnten die Ingenieure aus China auch mit Anbietern diverser Komponenten der Automatisierung diskutieren.

Die gewonnenen Einblicke und Erlebnisse haben einen sehr positiven und bleibenden Eindruck bei den Mitgliedern der Delegation hinterlassen. Die beiderseitige Bereicherung durch kulturellen Austausch und Know-How lässt mit Spannung auf die weiteren Projekte hoffen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Infos

OK