Rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche

HIT Hafen- und Industrietechnik und MATTHÄI Schlüsselfertigbau bieten vollautomatische Containerlagersysteme

Eine Innovation im Containerhandling ist das vollautomatisierte Containerlager, dass die Wardenburger HIT Hafen- und Industrietechnik GmbH gemeinsam mit dem Baudienstleister Matthäi Schlüsselfertigbau GmbH & Co. KG aufgebaut hat.

Mitten in Berlin ist für die Spedition Tolmien eine solche vollautomatische Containerlagerhalle realisiert worden, die sowohl als Referenz- als auch als Vorführobjekt dient. Interessenten für dieses zukunftsweisende System haben dort die Möglichkeit, sich vor Ort von der Funktionalität und der Wirtschaftlichkeit des Systems zu überzeugen. „Nach unseren Live-Vorführungen kann jeder die Anlage noch am gleichen Tag komplett alleine bedienen“, ist sich Gerwin Eilers, Geschäftsführer der HIT Hafen- und Industrietechnik, sicher. Die nächste Live-Präsentation der Anlage findet am 22. Mai in Berlin statt. Anmeldungen und näheren Informationen über HIT Hafen- und Industrietechnik, Telefon 04407 / 928457 oder per Email an a.pop[at]hit-germany.de

Als vor rund sechzig Jahren der US-Amerikaner Malcom McLean auf einem umgebauten Tanker die ersten sechzig Container von Newark im US-Bundesstaat New Jersey nach Houston in Texas transportieren ließ, ahnte niemand, welch revolutionäre Innovation damit geboren wurde. 20 Jahre hatte McLean an der Idee getüftelt.

Heute sind die ISO Container, ob 20- oder 40-Fuß in der weltumspannenden Logistik nicht mehr wegzudenken. Aktuell sind weltweit rund 34 Millionen Container im Einsatz. Eine Weiterentwicklung sind die Wechselaufbauten, die auf Lkw, Anhängern oder Güterwaggons transportiert werden. Ihr Verriegelungsgrundmaß entspricht denen der 20-Fuß-ISO Container, so dass ISO-Container oder Wechselbrücken ohne Umrüstung von ein und demselben Fahrzeug transportiert werden können.

Sind die Container in den vergangenen sechs Jahrzehnten nahezu unverändert geblieben, hat das Handling eine rasante Entwicklung erfahren. Die neueste Entwicklungsstufe ist das von HIT und MATTHÄI Schlüsselfertigbau GmbH und Co. KG angebotene vollautomatisierte Containerlager. Die Unternehmensgruppe Matthäi mit ihren 2000 Mitarbeitern an über 40 Standorten ist für die optimierte und mit dem Lagersystem abgestimmten Planung und den Bau der Lagerhalle verantwortlich. Hierbei werden Arbeitsabläufe, Sicherheitskonzepte, Brandschutzanforderungen, statische Erfordernisse und dergleichen berücksichtigt. Fachplaner, Projektleiter und geschulte Bauleiter sorgen für einen reibungslosen Bauablauf. Matthäi hat langjährige Erfahrung in der Entwicklung und in dem Bau von Containerlagerhallen.

HIT entwickelt das innovative und effiziente Lagerkonzept für die Container mittels einer automatisierten Krananlage. Die Wardenburger Logistik- und Systemfachleute gehören national wie international zu den renommierten Anbietern von Automatisierungs- und Antriebstechnik sowie von Leitsystemen und elektrotechnischen Installationen. Dieses gebündelte Know-how findet sich in dem vollautomatischen Containersystem wieder.

„Die Kombination von Containern und automatisierter Lagerhalle bieten den Nutzern absolute Sicherheit und das für die unterschiedlichsten Güterarten und Geschäftsfelder“, erklärt Gerwin Eilers, Geschäftsführer der HIT Hafen- und Industrietechnik.

Das von HIT konzipierte Kran-Lager-System dient dem automatisierten Ein-, Um- und Auslagern von Containern. Das Gesamtsystem besteht aus einer Krananlage mit einem Spreader sowie der Kransteuerung, einem Leitrechner mit einer Lagerverwaltung, einer Datenbank sowie einer SQL-Schnittstelle zum Datenaustausch mit anderen Systemen.

Eine hohe Präzision bei der Stapelung mit einem erschütterungsfreien Aufsetzen ist im vollautomatischen Betrieb gewährleistet. Zusätzlich wird die Last von jedem Container mit einer Genauigkeit von fünf Prozent der Krannennlast erfasst und in die Datenbank eingetragen.

Das vollautomatische Containerlagersystem eignete sich nicht nur für die standardmäßigen 20-Fuß-Container. Auch die unzähligen, in den vergangen Jahren entstandenen Varianten wie zum Beispiel Kühlcontainer oder Baucontainer lassen sich damit einfach und ohne großen Aufwand einlagern. Denn alle Container haben eine Eigenschaft gemein: Sie sind genormt, stapelbar und mit den verschiedenen Verkehrsträgern transportierbar.

HIT Hafen- und Industrietechnik verfügt über eine mehr als zwanzigjährige Erfahrung im Bereich Antriebs- und Automatisierungstechnik von Kranen. Sie rüstet Neuanlagen aus und hat außerdem viel Erfahrung im Bereich Ertüchtigung/Modernisierung von manuellen und automatisierten Kranen in den Bereichen Container, Stück- und Schüttgut sowie Werften.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Infos

OK