Erneuerung einer Mischersteuerung mit integrierter Visualisierung

 

Projektbeschreibung: Daten an übergeordnete Systeme übergeben

Die Ausstattung von den Mischern ist durch den Einsatz von Steuerungen vom Typ S7-300 der Fa. Siemens technologisch auf den neusten Stand gebracht worden. Die von uns erstellten SPS – Programme sind so strukturiert, dass sie flexibel für unterschiedliche Mischertypen eingesetzt werden können. Die gesamte Rezeptverwaltung ist in der Steuerung realisiert.

Mischer

Deren Daten können sowohl auf einem angekoppelten PC, als auch auf dem Bedienterminal OP17 ergänzt, modifiziert und gesichert werden. Zusätzlich können Produkt- und Historiendaten zum PC übertragen werden. Je nach Kundenwunsch ist auf dem PC eine Excel – Anwendung oder eine WinCC – Applikation (mit Option User-Archive) installiert. Selbstverständlich ist zusätzlich der Austausch von Daten mit einem Warenwirtschaftsystem möglich.

Zutaten-Protokollierung und Kommunikatsionskontrolle

Kommunikation

Die Mischersteuerung ist über die MPI Schnittstelle mit dem übergeordneten System (hier Excel oder WinCC) verbunden. Alle produktrelevanten Daten können von dem übergeordneten System in die Steuerung oder von der Steuerung zurück übertragen werden. Weiterhin werden aktuelle Prozessdaten protokolliert und auf dem übergeordneten System als Historiendaten gesichert.

Die Protokollierung der Ist - Daten ermöglicht einen lückenlosen Nachweis der Produktqualität.

Bedienung

Mit einer benutzergeführten Bedienung auf der Basis des Bedienterminals OP17 können alle Funktionen der Maschine bedient werden. Zusätzlich stehen Anzeigen aller Maschinendaten zur Verfügung. Die Bedienung ermöglicht eine flexible Parametrierung der automatischen Funktionen, Starten und Stoppen der Arbeitsschritte und der automatischen Funktionen, als auch die Rezeptverwaltung.

Detailansicht der Anlage (Visualisierung WinCC)

Option WinCC

Wahlweise erfolgt die Bedienung mit WinCC, einem Produkt der Firma Siemens. Das Öffnen oder schließen von Türen wird grafisch signalisiert. Aktuelle Maschinendaten wie Stromaufnahme, Temperatur, Gewicht und Betriebszustände der Maschine werden auf den Visualisierungsbildern angezeigt und simultan protokolliert. Das Aufzeichnen und Visualisieren von Temperaturverläufen, Stromverläufen etc. gehört zur Ausstattung wie das grafische Signalisieren von Fehlermeldungen. Alle Alarmmeldungen werden in einer Historiendatei aufgezeichnet und können zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgerufen werden.

 

Warum HIT?

HIT hat dieses Projekt zur vollsten Zufriedenheit realisiert. Von Beginn an hat die Anlage ihre Zuverlässigkeit bewiesen.

Durch die Erstellung eines flexiblen Steuerungsprogramms kann diese Software in kürzester Zeit an die unterschiedlichsten Maschinenkonfigurationen angepasst werden. Die Inbetriebnahmezeiten werden dadurch erheblich minimiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Infos

OK